Freu und Leid

Da bin ich mal wieder!

Jetzt muss ich mal wirklich überlegen, was die letzte Woch alles passiert ist.

Sonntag auf Montag habe ich bei den Babybaboons geschlafen. Naja…schlafen konnte man es nicht nennen. Im Schlafsack unter freiem Himmel….den Schlafsack konnte ich nicht zumachen weil ich ihn mir mit zwei Affen teilen musste. Und ständig haben die blöden Gänse vor dem Gehege geschnattert. Aber die kleinen Affen waren so süß. Einer hat sich immer ganz nah in meine Arm gekuschelt und tief und fest geschlafen.

Nachdem es in dieser Nacht also nicht soviel Schlaf gab, gab es in der Nacht dafür umso besseren. Wir haben zu fünft im Damhouse geschlafen. Das liegt etwas abseits und es ist daher dort total ruhig. Manchmak hat man Glück und sieht Tiere….wir hatten leider kein Glück.
Dafür habe wir gegrillt und hatten Unmengen von leckerem Garlicbread.

Mittwoch abend waren wir unterwegs und haben den Löwen beim brüllen zugehört. Normalerweise hört man das auch in unserer Hütte aber so direkt bei den Löwen, nur durch einenZaun getrennt, war schon beeindruckend.
Apropos beeindruckend:
Ich war ja bisher nicht so der Typ für die Geparden. Aber Mittwoch haben wir uns die Babys von Pride angeschaut. Währenddessen hat sie ein Stück Fleisch bekommen. Als sie mit Fressen fertig war, kam sie zu uns. Ich habe am Boden gehockt und sie hat ihren Kopf auf meine Schulter gelegt und ich konnte sie streicheln. Im ersten Moment wahr mir etwas mulmig da sie ums Maul auch noch blutverschmiert war….aber dann war das echt einer der besten Momente.

So…und jetzt noch die Überraschung 😉
Ich bin jetzt nach 5 Wochen wieder daheim. Warum? Naja meine Nutella war leer 🙂
Nein…ich hab überlegt, dass ich die Zeit lieber noch mit Christian verbringe bevor er im Januar in die USA geht. Und nach 5 Wochen habe ich alles gesehen und erlebt und habe nicht das Gefühl noch etwas zu verpassen.
Schön, wieder zu Hause zu sein. Auch wenn ich meine Erdmännche vermisse und natürlich das kleine Babylamm. Das ist übrigens leider am Freitag an einer Vergiftung gestorben. Ich bin fast froh, dass ich das nicht mehr miterlebt habe. Ich hätte sonst Rotz und Wasser geheult….habe ich ja so schon als ich mich von meinen Lieblingstieren und -menschen verabschieden musste.
20151104_111203(0)
20151106_153747

20151104_184332

Katzenpflege und Nightdrive

Samstag bis Freitag 30.10.15

So, ich denke es wird Zeit dass ich mich mal wieder melde.
Aber da auch hier immer wieder das gleiche passiert, gib es nicht viel zu berichten. Ich war nochmal auf 2 Babybaboonwalks und ansonsten haben wir unsere Tiere gefüttert und die kranken Tiere versorgt. Hab ich eigentlich schon von den Katzen erzählt? Drei sind in der Krankenstation weil sie Katzenschnupfen oder Herpes haben. Wir müssen ihnen zweimal täglich die Augen reinigen und Augensalbe reinmachen. Ausserdem hat eine eine Wunde die behandelt wird.
Dafür, dass mich zuhause alle Katzen beißen und kratzen, komme ich mit denen hier sehr gut klar. Toi toi toi…
Bis gestern hatten wir auch noch ein Erdmännchen das einen gebrochenen Zahn hat. Ihm mussten wir Tabletten geben, aufgelöst in Mundwasser für frischen Atem 😉
War nicht einfach denn kleinen Scheißer einzufangen und festzuhalten und dabei nicht gebissen zu werden.
Wenn ich mal Zeit habe gehe ich jetzt meistens zu den Erdmännchen. In die habe ich mich ja unsterblich verliebt.

Gestern waren wir auf Nightdrive. Wir sind also im dunkel rausgefahren und haben Tiere gesucht. Gefunden haben wir allerdings nur ein paar Hasen, Käfee und so was ähliches wie Büffel.
War aer trotzdem spassig weil es einfach toll war nachts quer durch die Wildnis zu düsen. In dem Jeep habe ich mich fast ein wenig wie in der wilden Maus gefühlt 😉

So, und jetzt noch ein paar Fotos:

IMG_20151030_11117

IMG_20151030_3464

IMG_20151026_1657

IMG_20151030_9261

Sleepout und Zwischenmahlzeit

Dienstag bis Freitag

In der Nacht von Montag auf Dienstag haben wir einen SleepOut mit den BabyCheetas versucht. Leider hat es ca. um Mitternacht geregnet, so dass wir die Cheetas ins Haus bringen mussten und wir mussten zurück ins Volunteervillage laufen. Naja vielleicht ein ander mal.
Dienstag morgen gab es dann erst ma einen Riesenschock. Irgendjemand hat eine Tür nicht geschlossen und dadurch ist das kleine Babylamm in einen Bereich gekommen, wo es nicht hindarf. Daran grenzt das Gehege von Mauritz an. Mauritz ist ein Gepard der nach einem Angriff von einem Leoparden eine große Wunde im Kopf hat und ein Auge verloren hat. Trotzdem ist er fit genug, nachdem er das Lamm gesehen hat, über den Zaun zu springen und es zu jagen. Zum Glück kam es mähend angerannt und eine Volunteerin hat es rausgeholt bevor Mauritz kam.
Mittwoch waren wir wieder auf Radio Tracking, konnten aber den gesuchten Geparden Max nicht finden.
Donnerstag und Freitag ist nix interessantes passiert, daher jetzt nur noch ein paar Fotos:
IMG_20151024_44754

IMG_20151024_18777

IMG_20151024_38374

IMG_20151024_5792IMG_20151024_6955

Alltag

Samstag, Sonntag und Montag

Da in den letzten Tagen nicht viel passiert ist, werde ich hier mal ein wenig vom Alltag berichten

Morgens gegen halb 7 klingelt der Wecker. Anziehen, kämmen, mit Sonnencreme eincremen. Zahnbürste nehmen und ab zu den Waschbecken und meist bei eisiger Kälte draussen Zähne putzen.
Dann gehts zum frühstücken. Es gibt für jeden eine Scheibe ungetoasteten Toast, dazu Butter, Marmelade oder Erdnussbutter. Dann gibt es noch Cornflakes oder Müsli. Manchmal gibt es Milch oder sonst Joghurt.

Dann heißt es auf zur Farm. Also ca. 10 min Fußmarsch und dort erst mal warten….
Um 8 ist eigentlich Morning Meeting – fängt aber meist erst um halb 9 an
Hier sitzen die Koordinatoren und die Teamleader zusammen und besprechen was welche Gruppe macht. Dann geben die Teamleader die Aufgaben in die Teams weiter.
Wenn man Futter zubereiten muss oder wie wir die kranken Tiere versorgt kannt man danach loslegen. Wenn man aber irgendeine Aktivität wie z. B Outside Feeding hat, muss man auch hier erstmal waaarten.
Danach müssen die, die auf einer Aktivität waren, die Gehege reinigen. Um 12 darf man dann zurück ins Volunteer Village. Um 13 Uhr gibts Mittagessen. Das Essen ist übrigens ganz ok. Meist eher ne Art Fast Food. Fettig und nicht nahrhaft.
Dann hat man etwas Zeit und um 15 Uhr muss man wieder auf der Farm sein. Da gibt es dann Saft und Kuchen. Der Kuchen ist meistens der Hammer! Danach ist es wie am vormittag. Um 18 Uhr ist Feierabend und man darf die Farm verlassen.
Ich schreibe extra „darf“ weil man vorher wirklich nicht gehen darf. Wenn man früher mit der Arbeit fertig ist, soll man sich mit den Tieren beschäftigen.
Kurz nach 6 stürmen alle zu den duschen. Wenn man Pech hat, gibts kaum noch Wasser….von warmen rede ich gar nicht erst.
Um 19 Uhr Abendessen, dann noch etwas zusammensitzen und was leckeres kaltes trinken und ca gegen 8 gehen die meisten schon schlafen ☺
Nochmal zum Essen: zuerst darf sich jeder ein Stück, ein Löffel etc nehmen. Wenn dann noch was übrig ist wird gefragt, wer noch eine zweite Portion möchte.

So, dass ist der normale Tag auf Harnas.
Jetzt kommen nich ein paar Fotos vom Volunteer-Village:

IMG_20151019_30853IMG_20151019_19773IMG_20151019_56654

Mittwoch, Donnerstag und Freitag

Mittwoch war ein ereignisarmer Tag. Tiere gefüttert, Nursery und Käfige geputzt….morgens beim Füttern vom Eland Derek habe ich mir leider den Fuß verknackst. Nach dem Füttern wird der immer etwas agressiv und will einen auf die Hörner nehmen 😆
Beim wegrennen isses dann passiert. Jetzt ist der Fuß blau und geschwollen. Ist aber nicht gebrochen.
Heute abend dann war wieder die Abschiedsparty für die die morgen abreißen. Da gibts ne Menge Alkohol (und Schnapsleichen) und es wird ums Lagerfeuer getanzt. Da ich heute ja „leider“ mit meinem Fuß nicht mehr tanzen konnte, habe ich es mal gefilmt 😆

Donnerstag
Dank meiner außerirdischen Killerbakterien in mir geht es meinem Fuß wieder viel besser. Trotzdem habe ich etwas langsamer gemacht. Morgens waren wir auf Radio Tracking Tour. Jeder Cheetah der in die Freiheit entlassen wird bekommt einen Sender.
Auf der Tour haben wir dann eine Cheetah gesucht und auch ziemlich schnell gefunden.
Nachmittas war ich dann bei den Baby Cheetahs. Das war harte Arbeit! Den ganzen Nachmittag dasitzen und mit Kätzchen spilen 😉

IMG_20151016_0186

IMG_20151015_48949

Freitag
Heute war ich da erste mal bei er Versorgung der kranke Tiere dabei. 4 Katzen haben Herpes und brauchen Augentropfen. Bei 2 müssen Wunden gereinigt werden. Ein Erdmännchen hat eine dicke Backe. Wahrscheinlich von den Zähnen. Er bekommt Schmerztropfen, irgendein Mundwasser und eigentlich eine Tablette – die will er abe beim besten Willen nicht fressen….egal wie.
Dazu kommt, dass man ihn immer richtig festhalten muss. Gestern wurde eine aus meinem Team richtig heftig von ihm gebissen.
Danach war ich mal wieder kurz bei den BabyBaboons im Gehege und hab gekuschelt und gekämpft. Nicht schön ist es, wenn man in die erste Bisswunde nochmal gebissen wird 😕
Nachmittags dann das ganze mit den Katzen noch mal und danach schön mit den 2 Wochen alten Babyhunden gespielt.

IMG_20151016_8800IMG_20151016_21556

Rattenhimmel und Langeweile

Montag und Dienstag
Montag mussten wir die Rattenkäfige reinigen. Es waren 8 Käfige mit jeweils bestimmt 15 Ratten. Wir mussten jeweils alle rausholen damit wir di Käfige sauber machen konnten. Für mich das Rattenparadies 😊
Einige davon hatten Babys. So süß. Was leider nicht so schön war, war dass in zwei Käfigen tote Ratten/-babys waren. Nach denen wird halt nicht wirklich geschaut weil es nur Futter ist. Ich weiß auch nicht, warum die zulassen, dass die soviele Babys kriegen. Die brauchen nicht soviele zum füttern und die Käfige sind schon übervoll!!!!!

IMG_20151013_29683

Heute, am Dienstag hatte ich einen sehr entspannten Tag. Morgens saß ich bei einem der blinden Affen im Käfig (Uma) und wir haben uns ein Hörbuch angehört. Nachmittags dann sollten wir drei Affen bespaßen. Das Problem: alle drwi sind ziemlich abgedreht. Man darf nicht zu nah ans Gehege kommen ansonsten packen die dich und dann hat man keinen Spaß mehr….. Also habe wir dumm davor gehockt und ihnen ein paar Bambusstöcke hineingeschmissen zur Beschäftigung. LAAAAANGWEILIG
Zwischendurch kam ma der Boss hier vorbei und hat uns das Hundegehege reinigen lassen. Wurde es zwar m8rgens schon aber scheinbar dachte der, wir hocken nur faul raum und haben nix zu tun. Aber war ja unsere Aufgabe. Muss man alles nicht verstehen 😉

IMG_20151013_15776IMG_20151013_44806

I’m a Caretaker

IMG_20151011_13653Samstag und Sonntag

Seit gestern sind wir unseren Gruppen zugteilt. Ich bin einer von den wenigen Caretakern. Die meissten wollen das nicht machen weil man da eher mit langweiligen Tieren zu tun hat. Ich mag es! Wir füttern Babylämmer (eins davon ist erst ein paar Tage alt) und müssen uns um die kranken Tiere kümmern (mal mehr mal weniger – je nachdem ob grad mal ein Tierarzt da ist oder nicht). Ausserdem müssen wir die Gehe in der Krankenstation reinigen. Das angenehme ist, dass es alles im Schatten ist währed die anderen die Gehe in de prallen Sonne reinigen müssen 😆
Jetzt muss ich aber mal von gestern berichten….gestern nachmittag haben wir anstatt Sport (ist normalerweisse einmal pro Woche) FearFactorGames gemacht. Wir wurden in Gruppen aufgeteilt und mussten eklige!!!! Dinge tun. Zum Beispiel Maisbrei essen in denen zwei Käfer oder Würmer waren, Kaulquappen mit einem Stohhalm aus einem Eimer voll Dreckwasser saugen, ein Wettrennen mit irgendwelchen Tierinnereien um die Schulter etc.
Es ist ja nett, dass die sich ein paar Abwechslungen einfallen lassen, aber das war doch etwas zu viel den Guten!
Heute am Sonntag ist zum Glück wieder ein normaler Tag.
In der Krankenstation haben wir ein krankes Erdmännchen das etwas n der Hüfte hat. Wenn ich jetzt egoistisch wäre würde ich sagen, dass es hoffentlich noch ein paar Wochen krank ist, denn dann kann ich jeden Tag mit ihm schmusen.
Der Dicke unten auf dem Foto ist übrigens die Hyäne Gumpy. Der ist sowas von dick, dass der arme kaum noch laufen kann…

IMG_20151011_57476

Aua…..

Donnerstag und Freitag

Gestern morgen hatten wir einen Cheetahwalk. Um erstmal von der Farm runterzukommen wurde der Gepard in einen Käfig gesperrt….zusammen mit uns 😊
Dann sind wir etwas in die Pampa gefahren und waren dort mit ihm spazieren. Mit einer von unserer Truppe wollte er spielen und hat sie ziemlich gekratzt.
Nachmittags ging es dann auf einen Walk mit älteren Baboons – genannt „The Crazy 6“.
Wir hatten alle so einen riesigen Schiss weil schon mehrere gebissen wurden.
Tja, das ist dann auch passiert. Eine, die schon länger hier ist, saß zusammen mit einem Kerl und dem Alphaaffen zusammen in einem Baum. Da wurde der Affe wohl etwas eifersüchtig und hat sie gebissen.
Freitag war ein Relaxing-Tag.
Morgens waren wir mit den jungen Caracals spazieren und nachmittags mit Hunden.
Zwischendurch etwas Gehegereinigung und nachmittags mit den Babybaboons spielen. Diesmal habe ich auch einen Biss abbekommen. Immer wenn ich meinen neuen Freund bei mir habe kommt ein anderer an und beißt ihn. Naja und heute auch mich. Ist aber mehr wie ein blauer Fleck, also keine offene Wunde…
Heute kamen außerdem die neuen an. Das heißt wir sind keine Newbies mehr..yeaaah
Dafür gehts dann morgen richtig los. Wir sind unseren Gruppen zugeteilt und müssen dann tatsächlich richtig mit arbeiten 😯
IMG_20151009_3412
IMG_20151009_9190
IMG_20151009_48129
IMG_20151009_110 Veröffentlicht am 5 Comments

Ich hab nen neuen besten Freund….

Mittwoch, 07.10.2015
Wirklich viel zu berichten gibts heute nicht. Morgens waren wir auf einem Walk mit zwei Vervetmonkeys. Kleine Biester…haben zwar nicht gebissen aber trotzdem nicht meine Lieblingstiere.

Viel besser dagegegen waren nachmittags die Babybaboons. Mit denen waren wir auch spazieren und ich habe einen neuen besten Freund gefunden: Fafa! Bilder folgen unten 🙂
Fafa ist eine Dramaqueen. Er ärgert die andern und wenn er dann eins auf den Deckel bekommt, kommt er wild kreischend zu einem angerannt und will beschützt werden.
Er saß den ganzen Rückweg über auf meiner Schulter. Hat mich vollgesch… und vollgepieselt aber ich sehe das mal als ein Zeichen der Zuneigung. Später im Gehege haben wir noch etwas geschmust und dann ist er auf meinem Schoß eingeschlafen. Ach ich glaub ich bin verliebt…

IMG_20151008_12545

IMG_20151008_26389

Es ist so heiß hier….

…ich freu mich auf den deutschen Winter.
Heute war es echt unerträglich heiß. Aber gut -ich will mich nicht beschweren bei 35 Grad oder mehr und blauem Himmel. Wobei ein paar Wolken sehr willkommen gewesen wären.
Viel gibt es heute nicht zu berichten. Wir waren wieder in der Food-Prep; haben also Obst, Gemüse und Fleisch geschnitten, komischen Maisbrei druntergemischt und die Tiere gefüttert. Dieser Maisbrei wird in riiiieeesigen Portionen von den angestellten Bushmen gekocht. Wir mussten den bisher aber zum Glück noch nicht essen 😉
Heute vormittag war ich wieder die Erdmännchen füttern. Irgendwie will sonst nie jemand zu denen rein.
Und mit den Babyaffen habe ich auch wieder gespielt. Wobei die es besonder lustig fanden, zuerst ins Wasser zu springen, dann in den Sand und dann auf mich.
Nachmittags war ich bei den Baby-Cheetas. Alle sind immer so begeistert von denen. Ja, sie sind wirklich wirklich süß aber ich find die Affen besser.
IMG_20151006_44667
IMG_20151006_17354
IMG_20151006_35516
IMG_20151006_3071